SPD Buchholz-Kämpen

Tempo 30 für das Hammertal

Ortsverein

Von links nach rechts: Martin Kuhn und Initiatorin Vanessa Weirich mit Connor.

Seit Jahren fordern die Bewohner des Ortsteils Buchholz und insbesondere die Anwohner im Hammertal eine Reduzierung der zulässigen Geschwindigkeit für Kraftfahrer auf der vielbefahrenen Straße „Im Hammertal“ auf 30 km/h. Insbesondere Auswärtige fahren auf dieser Haupterschließungsstraße und Verbindungsstrecke zwischen Steinenhaus und Sprockhövel (L551) oftmals viel zu schnell. Zwar besteht schon jetzt eine Beschränkung auf 30 km/h in einem kleinen Bereich der Straße, der insbesondere die Besucher der Kita „Mini & Maxi“ schützen soll, doch halten die Initiatoren diese für viel zu kurz und fordern dringend eine Ausweitung auf den gesamten Bereich zwischen den Einmündungen der Straßen „Im Röhrken“ und „Bruchstraße“.

Auch Anfragen und Anträge des Ratsmitgliedes Martin Kuhn an die Stadt Witten halfen da nicht weiter. Da bei den ablehnenden Begründungen der Stadt Witten immer wieder auch auf den Landesbetrieb Straßen.NRW als Träger der Straße verwiesen wurde, sammelten nun Initiatorin Vanessa Weirich und die SPD Buchholz-Kämpen 260 Unterschriften von Befürwortern der Geschwindigkeitsbegrenzung, die dem Landesbetrieb Straßen übergeben wurden. Dessen Vertreter hat nun in einem Ortstermin erklärt, dass er keine Bedenken dagegen sehe. Darüber freuen sich die Initiatoren – und Ratsmitglied Kuhn wird nunmehr erneut mit einem entsprechenden Antrag an die Stadt Witten herantreten.

 

 

 
 

Mitmachen

Mitglied werden

 

Ratsmitglied

Martin Kuhn

 

Kreistagsmitglied

Tilo Gebert

 

Landrat

Olaf Schade

 

Landtagsabgeordnate

Dr. Nadja Büteführ

 

 

Bundestagsabgeordneter

 

Europaabgeordneter

Prof. Dr. Dietmar Köster

 

Counter

Besucher:9
Heute:17
Online:1
 

Newsblock

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

06.08.2018 17:03 Es müssen mehr neue und vor allem bezahlbare Wohnungen gebaut werden
Es gibt zu wenige Sozialwohnungen – das dürfe nicht hingenommen werden, sagt Bernhard Daldrup. Für das kommende Jahr sind deshalb 500 Millionen Euro zusätzlich für den sozialen Wohnungsneubau vorgesehen. „Wir dürfen nicht zulassen, dass es einen Wettbewerb um die wenigen verbliebenen Sozialwohnungen gibt. Denn es sind nur noch 1,2 Millionen Wohnungen für Geringverdiener und damit rund 46.000 weniger

02.08.2018 12:11 Wir stärken die Pflege mit mehr Personal und mehr Leistungen
Unsere Fachpolitikerinnen Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin, und Heike Baehrens, Pflegebeauftragte der SPD-Fraktion, erläutern das vom Kabinett beschlossene Sofortprogramm für Pflege. Sabine Dittmar: „Das Sofortprogramm ist ein wichtiges Signal für alle, die auf Pflege angewiesen sind und für alle, die in der Pflege arbeiten. Das Programm stärkt die Pflege in Krankenhäusern und Altenpflegeheimen. Es sorgt für mehr Personal

Ein Service von info.websozis.de

 

Wetter

 

SPD-Fraktion Landtag NRW

SPD-Fraktion Landtag NRW
 

Der offizielle Blog der NRWSPD

Der offizielle Blog der NRWSPD
 

Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum

Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum