Header-Bild

SPD Buchholz-Kämpen

Herzlich willkommen!

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen auf den Internetseiten des SPD Ortsvereins Buchholz-Kämpen, der für die Ortsteile Buchholz, Kämpen und des Gewerbegebietes Westerweide im Stadtteil Witten-Herbede zuständig ist. Unsere Webpräsenz soll Sie über unsere Arbeit und über die kommunalpolitischen Positionen der SPD vor Ort informieren. Wir freuen uns, wenn Sie Gelegenheit finden, unser Informationsangebot für Ihre politische Meinungsbildung zu nutzen und in einen kritischen Dialog mit uns zu treten. Schreiben Sie uns Ihre Meinung, schicken Sie uns eine E- Mail oder sprechen Sie uns einfach an. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.

Herzliche Grüße,

Ihr Martin Kuhn

Vorsitzender der SPD Buchholz-Kämpen

 

 
 

30.03.2024 in Allgemein

Frohe Ostern

 

Ein paar ruhige Osterfeiertage, Zeit mit Familie und Freunden, Kraft tanken für die anstehenden Aufgaben und eine Besinnung auf den Ursprung des Osterfestes wünscht die SPD Buchholz-Kämpen!

 

30.03.2024 in Ortsverein

Verteilaktion vor Ostern

 

Foto von einer österlichen Verteilaktion am Ostersamstag im Hammertal.

 

14.03.2024 in Ortsverein

Maibaumporten am 27. April 2024

 

v

Mit Kind und Kegel zum

 Maibaum porten

am Samstag,

27. April 2024, 15.00 Uhr,

an der ev. Kirche in

Witten-Buchholz

Buchholzer Str. 31,

58456 Witten

 

06.03.2024 in Ortsverein

Müllsammelaktion am 23. März 2024

 

 

 

 

 

 

 

 

AUCH SIE KÖNNEN MITMACHEN!

22.Müllsammelaktion

am Samstag, den 23. März 2024 ab 10.00 Uhr

 

03.02.2024 in Bundestagsfraktion

Kindergeld erhöhen

 

Bundesfinanzminister Lindner hat im Herbst letzten Jahres angekündigt, aus verfassungsrechtlichen Gründen müssten der Grundfreibetrag für dieses Jahr um 180 Euro auf 11.784 Euro und die Kinderfreibeträge um weitere 228 Euro auf dann 9.540 Euro angehoben werden.Anlass hierfür sei der Anstieg der Regelbedarfe zum 1. Januar 2024 um rund 12,2 %. Der Berechnung des einkommensteuerlichen Existenzminimums lag jedoch lediglich ein Anstieg von sieben Prozent zugrunde. Die angekündigte weitere Erhöhung der Kinderfreibeträge auf 9.540 Euro führt so zu einer steuerlichen Entlastung von bis zu 377 Euro. Damit würde weiterhin die monatliche Lücke beim aktuellen Kindergeld von 250 € auf 127 Euro monatlich anwachsen. Sie läge damit sogar noch höher, als vor dem Jahr 2023! Will man verhindern, dass für das Jahr 2024 durch die weitere Erhöhung des Kinderfreibetrages die Lücke zwischen der maximalen steuerlichen Entlastung und dem Kindergeld weiter anwächst, so muss logischerweise das Kindergeld erhöht werden. Bezogen auf die genannten Zahlen muss das Kindergeld um 9 Euro pro Monat auf 259 Euro angehoben werden, damit die Schere nicht weiter auseinanderdriftet.

 

Mitmachen